Höhlen auf Lanzarote

 

Ein ganz besonderes Erlebnis auf Lanzarote ist es, die einzigartigen Höhlen der Vulkaninsel aufzusuchen. 

 

Geführte Touren:

1. Cueva de los Verdes

Für die Inselbesucher bieten insbesondere der Besuch der Cueva de los Verdes eine einmalige Gelegenheit, die Lavaröhren der Insel näher kennenzulernen. 

„Es gibt nur wenige Orte, die so interessant für das Kultur- und Naturerbe von Lanzarote sind wie die Cueva de los Verdes, eine Höhle mit mythologischer Ausstrahlung, voller Legenden und malerischer Umgebungen, die außergewöhnlich schön und einzigartig sind. Die nach einem Ausbruch des Vulkans La Corona entstandene Höhle ist eines der überraschendsten Wunder, die Lanzarote verbirgt.“ (http://www.cactlanzarote.com/de/cact/cueva-de-los-verdes/).

Bei einer geführten Tour kann man in diese Höhlenwelt eintauchen und unvergessliche Eindrücke mitnehmen.

 

2. James del Agua

„Jameos del Agua ist der Ort auf dem Planeten, an dem Natur und Mensch sich vereint haben. Denn César Manrique besaß die Vorstellungskraft und das Geschick, um den Schutt des halb eingestürzten Daches der Vulkanröhre, durch den die Lava des Vulkans La Corona im Norden der Insel floss, in einen weltweit einzigartigen Ort zu verwandeln."

(http://www.cactlanzarote.com/de/cact/jameos-del-agua/)

In der von Cesar Manrique kunstvoll gestalteten Lavagrotte mit dem Salzsee, in dem die weltweit einzigartigen Albinokrebse leben, sowie dem Auditorium, in dem Konzerte sowie Theater- und Musicalaufführungen stattfinden, kann man ebenfalls die spektakuläre Besonderheit von unterirdischen Lavahöhlen und -grotten erleben.

 

3. Tremesana Tour

Das Bild „Gruß aus einer Lavahöhle“, das auf jeder Seite meiner Webseite oben zu sehen ist, stammt aus einer Tour, die das Centro de Visitantes regelmässig veranstaltet. Die ‚Tremesana-Tour‘ führt durch den ansonsten für Besucher gesperrten Nationalpark Timanfaya und passiert auf seinem Weg auch eine Höhle, in die die Teilnehmer der Tour hineinsteigen dürfen (http://www.reservasparquesnacionales.es/real/ParquesNac/usu/html/listado-actividades-oapn.aspx?cen=6).

Auch in der geführten Tour Coastal Route from El Golfo wird, wenn, gerade keine Vögel drin nisten, eine Höhle aufgesucht.

 

4. Private Guides

Es gibt einige private Veranstalter und Inselkenner (z.B. https://qimanfaya.net/de/hiking-wandern-senderismo), die Touren auch in Höhlen anbieten.

 

Höhlentouren auf eigene Faust

Davon ist dringend abzuraten. Nicht nur, dass die Eingänge oft versteckt in schwer zugänglichen Lavafeldern liegen, zu denen für Unkundige der Zugang nicht leicht zu finden ist, auch das Betreten der Höhlen selbst ist mit zum Teil erheblichen Verletzungsgefahren verbunden.  Niedrige Decken, Felsvorsprünge, ein unebener und gerölliger Untergrund können in den trotz Taschenlampen nur punktuell ausgeleuchteten Röhren zu schmerzhaften Zusammenstößen, Aufprall oder Hinfallen führen. Verletzungen am Kopf, Beinen oder Rumpf können die Folge sein. Auch die Tatsache, dass sich Röhren und Höhlen mehrfach verzweigen und der weitere Weg für den Laien nicht zu erkennen ist, stellt ein ernsthaftes Risiko dar.

Deshalb sollte man sich einem Guide oder einer Person, die die Höhle kennt, anvertrauen.

 

Informationen zu Höhlen auf Lanzarote

Hier gibt es interessante und wichtige Informationen, Publikationen und Filme zu Höhlen auf Lanzarote: http://www.cavesoflanzarote.co.uk/.

Es ist unschwer zu erkennen, wie berechtigt die oben ausgeführten Hinweise auf das Unterlassen von privaten Höhlentouren sind.

 

Gefahrlos zu besichtigen Höhlen

Zwei kleinere Höhlen können allerdings gefahrlos auf eigene Faust besichtigt werden (ab dem 8. Bild der Bilderserie).

Die eine wird oft als „Partyhöhle“ bezeichnet. Sie liegt östlich der Montaña Ortiz (Cueva Ortiz) auf dem Wanderweg durch die Lavafelder östlich von Tinguaton (siehe: http://www.lanzarote-nachrichten.com/rundwanderung-ab-tinguaton-um-die-caldera-quemada-durch-beruehmte-kultur-und-naturlandschaften/).

Hier die GPS-Daten: 29.018191, -13.673993

 

Die andere Höhle liegt neben der Straße von Masdache nach La Vegueta (LZ 58). Sie hat die GPS-Koordinaten: 29.011989, -13.658378

 

Ganz in der Nähe davon befindet sich die Stelle mit dem Loch, in dem man fast ganz verschwinden kann.

 

P.S. Als Vorankündigung: In meinem neuen Lanzarotebuch trägt eine Geschichte den Titel „Das Höhlenhandy“ (erscheint 2019).